COSTA BLANCA

 

 

 

 

COSTA BLANCA

Die Costa Blanca, (die weisse Küste), mit mehr als 218 Kilometer lange Kúste, voller Strände, 2.800 Sonnenstunden pro Jahr, ein bevorzugtes Klima, und das Mittelmeer sind seit Jahrzehnten die Gründe dafür dass uns Millionen von Reisenden besuchen.

 

Im Laufe der Jahre hat die Entwicklung der modernen touristischen Infrastrukturen und Kommunikationsmittel den Zugang zu unserem Gebiet ermöglicht. Die Landschaft der Costa Blanca ist durch das Meer geprägt, aber auch durch die Berge entlang der Küste und des Landes. Die Provinz Alicante ist die zweithäufigste in Spanien; Hier zeigt die mediterranen Landschaft ihre Pracht. Von den Tälern, die ihre Getreide versetzt halten, von maurischen Ursprungs bis hin zu Horizonten voller Berge, die von Eichen, Kiefern, Johannisbrot und Duft von einer Vielzahl von aromatischen Pflanzen bedeckt sind. Liebhaber des Berges und des Wanderns finden gut signalisierte Routen in den inneren Regionen. Im Süden der Provinz verschwinden die Berge und erweichen, die Felder der Palmen steigen, und die Obstgärten markieren den Horizont.

 

Darüber hinaus ist unser Gebiet mit archäologischen Stätten übersät, die eine Vorstellung von dem historischen Reichtum dieses Gebietes von Tausenden von Jahren bevölkert punktiert. Phönizier, Karthager, Römer und Mosleme haben hier ihren Abdruck hinterlassen. Durch ihre Überreste sehen wir auch ihre Lebensweise. An der Küste oder im Inland haben Sie die Möglichkeit, die Vielfalt und Qualität unser gastonomisches Reichtum und die Qualität der Weine zu entdecken.


Klicken Sie hier für weitere Informationen über die Costa Blanca: http://www.costablanca.org/Deu

 


CALPE

Schon in den dreißigern waren Schriftsteller wie Hemingway bereits für ihre Sommerferien in Calpe.Und neben dem Felsen wurde die erste Hotelanlage von Calpe installiert: der Parador de Ifach.Der Morro del Toix und der Peñon de Ifach sind das Ende der Bucht von Calpe. Die spektakuläre geographische Lage verbindet Calpe mit den südlichen Ortschaften der alicantinischen Marina.
Der Touristenort verfügt über einen ausgedehnten Strand mit feinem Sand und felsigen Abschnitten, sowie úber die ehemalige Salinen, die das Landschaftsbild landeinwärts prägen. 
Der Peñon de Ifach ist eines der Symbole von Calpe und der Costa Blanca.  Der Peñon de Ifach steht stolz 332 m an der Spitze von Calpe, umgeben von dem schimmernden Blau des Mittelmeers.  Naturschutzgebiet seit 1987, bewahrt es in seinem Inneren einzigartigen ökologischen Reichtum.  Sie können auf den Gipfel durch kontrollierte Besuche steigen, in denen die Fauna und der botanische Reichtum von Calpe ausführlich in der "Aula de la Naturaleza" (Naturschule) erklärt wird.Vom Gipfel aus haben wir eine der besten Aussichten auf die gesamte Costa Blanca.Calpe hat 11 km Küstenlinie von Les Bassetes, vorbei an den Peñon, zum Morro de Toix und Strände wie der Levante oder Arenal, mit Buchten wie die von La Manzanera, wo sich drei Gebäude befinden, entworfen  von Ricardo Bofill oder Les Urques, wo man Tauchen oder Angeln kann.Die Höhle "Cueva dels Coloms", auf dem Morro de Toix mit Blick auf Altea, ist mit Süßwasser und nur über das Meer zugänglich.

 

Calpe hat eine grosse Auswahl von Restaurants, von denen, die sich auf internationale Küche spezialisiert haben, und  welche die die typische Gastronomie der Region anbieten, die hauptsächlich auf Fisch und Reis basiert.Die "Llauna de Calp" und "Arròs de Senyoret" sind die typischen Gerichte, gefolgt von anderen wie "Putxero de polp", "Paella", "Arròs amb fesols i naps, amb bledes i al forn", nicht zu vergessen die köstlichen Cocas und das traditionelle hausgemachte Gebäck All dies begleitet von den Weinen der Region, und vor allem der Peñon de Ifach, der mit seinem intensiven rot ein Tribut dieses Land ist.

 

Das Wahrzeichen von Calpe, der Peñon de Ifach, der zum Naturpark erklärt wurde, erhebt sich 332 Meter aus dem Meer, man kann auf den Gipfel aufsteigen, und einen herrlichen Ausblick zu genießen. Am Fuße des Felsens sind die alten römischen Salinen, eine wichtige ökologische Stätte, die eine große Anzahl von Zugvögeln beherbergt.  Die Küstenlinie verbindet die Klippen von Ifach, Toix und La Manzanera mit den Buchten Racó, Urques, Mallorqui, Calalga und Bassetes sowie die Strände von La Fossa, Arenal-Bol, Cantal Roig und Puerto Blanco.

 

Der Peñon de Ifach war der eindrucksvolle Beobachtungspunkt der Bevölkerung, die in seinen Hängen lebten. Der Morro de Toix war ein weiterer Punkt, da er den Barranc del Mascarat kontrollierte, eine obligatorische Straße entlang der Küste. um sich besser verteidigen zu können. Zu diesem Zweck, in der s. XV und nach einem Piratenangriff wurden Mauern gebaut, von denen der Turm "Torreón de la Peça" ist, neben dem sich die einzige Kirche des Gothic-Mudejar-Stils der valencianischen Gemeinschaft erhebt

 

Der Flughafen von L'Altet (Alicante) und der Flughafen von Manises (Valencia) ca. 70 km bzw. 125 km von Calpe, können Sie mit den wichtigsten Hauptstädten durch nationale und internationale Flüge verbinden. Auf der Straße ist die Hauptkommunikation die A-7 (Ausgänge 63 und 64) bei 8 km von Calpe und der N-332 (Valencia-Alicante), die mit dem internationalen Netzwerk verbunden ist. Die Schmalspurbahn (Trenet de la Marina), die entlang der Küste von Alicante nach Denia führt, hält an der Station von Calpe, die die Kommunikation mit dem Rest der Provinz ermöglicht. Der regelmäßige Busverkehr, mit einem flüssigen Zeitplan, verbindet Calpe mit den Städten Valencia, Alicante, Madrid und Barcelona.

 

Klicken Sie hier für weitere Informationen über Calpe: http://de.calpe.es/